23.06.2021 - Südwestmetall

Foto von links: Stefan Küpper, Karin Broszat, Jürgen Böhm, Johannes Krumme (alle geimpft)

Endlich wieder einmal ein Präsenzgespräch in Stuttgart! Am 23.06.2021 besuchte der Realschullehrerverband (RLV) den Arbeitgeberverband Südwestmetall in Stuttgart. Es ist der Arbeitgeberverband der größten und stärksten Branche in Baden-Württemberg - der Metall- und Elektroindustrie (M+E).

Realschulen in Baden-Württemberg bereiten ihre Schülerinnen und Schüler schon immer auf die Bedürfnisse der Zukunft vor. Mit guten Leistungen im MINT-Bereich haben Heranwachsende die besten Aussichten für ein erfolgreiches Berufsleben. Gerade das differenzierte Schulwesen bietet hier ausgezeichnete Chancen, um individuelle Stärken junger Menschen zu erkennen, vielfältige Übergänge in berufliche Karrieren anzubahnen und so dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Bündnisse mit der Wirtschaft bilden die Basis für ein konstruktives Miteinander.

Der eklatante Fachkräftemangel muss ein Thema für alle Schularten in unserem Land sein. Das Baden-Württemberg der Zukunft braucht gerade seine Realschülerinnen und Realschüler dringender denn je.

Begleitet wurde die Landesvorsitzende Dr. Karin Broszat von Jürgen Böhm, dem Vorsitzenden des deutschen Realschullehrerverbands (VDR), der den Blick auch auf die Verhältnisse in anderen Bundesländern ausweitete. Danke, lieber Jürgen Böhm!

In einem lebhaften und konstruktiven Gespräch mit den Geschäftsführern Dipl. Volkswirt Stefan Küpper und Dipl. Päd. Johannes Krumme wurden hierzu die Standpunkte ausgetauscht.